Logofortbildungen HomeVerlagFortbildungPraxis WardenburgStellenangebote

Übersicht: Humor»

  Kindermund Teil 3

Kinderbilder

 

 

Minh Duc, 5;9
Zur Abbildung "Hahn" im Wortschatztest: "Vogelgrippe, oder?"

 

 

Fabius, 5;11
In einem spannenden Spiel: "Ich krieg’ gleich die Nerven zusammen." (Nervenzusammenbruch)
 
Laurin, 5;7
Beim Kartenspiel mit Konditionalsätzen: "Wenn ich krank bin, dann kommt meine Mutter und misst mein Benzin."
 
Charlotte, 5;2
Charlotte erzählt von den Autos ihrer Eltern: "Wir fahren auch manchmal Papas Auto, aber Mamas Auto braucht nicht so viel Medizin …- äh, Diesel."
 
Franziska, 6;0
Franziska erzählt: "Ich hatte gestern Geburtstag. Da hab’ ich mit mein Nachbar gepartyt."
 
Sonja, 4;3
Sonja fällt das Wort "Ring" nicht ein. Sie überlegt, dann hebt sie den Zeigefinger hoch und sagt: "Arm"!
 
Charlotte, 4;3
Charlotte erzählt von ihrem Hund "Elsa". Die Therapeutin fragt nach der Rasse. Charlotte: "Ein napfgekauter Retriever." Ihre Mutter klärt auf: "Ein flat-coated Retriever."
 
Lukas, 5;7
Lukas spielt mit seiner Therapeutin das Spiel "Zauberkreisel". Er versucht verzweifelt, den Kreisel zu bedienen. Dann sagt er: "Ich muss mal beten, dass es immer klappt." Er faltet die Hände, wartet kurz und probiert es erneut und ausdauernd.
 
Lennart, 4;2
Lennart beim Spiel zur Therapeutin: "Ich befürchte, dass ich gewinne."
 
Albert, 5;2
Albert erzählt seiner Therapeutin, dass er bald Geburtstag hat: "Und in ein Sommer bin ich ganz groß, dann bin ich schon Papa." Therapeutin: "Wirst du auch heiraten? Du brauchst dann ja auch eine Mama." Albert: "Nein." Therapeutin: "Warum nicht?" Albert: " Ich weiß nicht, welche soll ich nehmen."
 
Sarah, 5;3
Sarah und ihre Therapeutin malen. Sarah: "Ich hab’ schon fertig." Die Therapeutin korrigiert: "Ich bin schon fertig!" Sarah: "Ich auch."
 
Fabius, 6;0
Fabius spielt mit seiner Therapeutin "Schwarzer Peter". Er zeigt auf eine Karte der Therapeutin: "Das ist der Hackepeter."
 
Finn, 5;1
Finn erzählt, dass er bei einer Hochzeit in der Kirche war. "Und danach sind wir in ein Pokal gegangen." (Lokal)
 
Claas, 5;2
Die Therapeutin lobt Claas: "Das hast du dir aber gut gemerkt!" Claas: "Ja, ich hab ja auch ein gutes Merkmal."
 
Robin, 6;0
Es ist sehr heiß draußen. Robin erklärt seiner Therapeutin: "Wenn man einen Pullover anhat, dann schmilzt man."
 
Jannik, 7;3
Jannik übt mit seiner Therapeutin das Ergänzen von Reimversen. Die Therapeutin spricht einen Reim: "Dort in der Kammer - sind Nägel und …?" Jannik: "Füße." (Assoziation zu "Fußnägel"?)
 
Ida, 4;10
Zum Bild "Gras" aus der LOGO Ausspracheprüfung fällt Ida etwas ein: "Ich kenne noch anderes Gras. - Spitzwegerich!"
 
Jan, 4;2
Die Therapeutin fragt Jan nach seiner Lieblingsfarbe. Jan: "Werder!" (Grün ist die Farbe des Fußballvereins "Werder Bremen")
 
Nils, 5;11
Nils befürchtet, ein Spiel zu verlieren: "Ich könnte mir die Haare ausrauben!"
 
Leonie, 3;10
Draußen stürmt und regnet es. Die Therapeutin fragt Leonie: "Seid ihr in dem Sturm hierher gefahren?" Leonie (entrüstet): "Nein, in den Fahrrad!"
 
Kai, 4;11
Die Therapeutin fragt Kai: "Was macht man aus Schafwolle?" Kai: "Joghurt!"
 
Luca, 3;9
Luca und seine Therapeutin spielen mit Autos auf einem Straßen-Parcours. Die Therapeutin ruft: "Halt! Die Ampel ist rot. Du musst warten." Luca wartet einen Moment mit seinem Auto. Dann ruft er: "Blau!" und fährt los.
 
Jan, 4;2
Jan benennt das Bild einer Ritterrüstung:  "Schutzblech". Einen Rollstuhl bezeichnet er als "Elektrosofa".
 
Alexander, 5;2
Alexander erklärt zu Beginn der Therapie: "Ich möchte jetzt kein Spiel machen, ich hab’ schon zu Hause gespielt!" Therapeutin: "Gut, dann lernen wir was."
 
Kirsten, 6;6
Kirsten zeigt eine Tierfigur und erklärt: "Die hab ich aus dem Raschelei." (Überraschungsei)
 
Elaine, 9;1
Beim Lesen der Namen "Schneewittchen" und "Frau Holle" verspricht sich Elaine: "Frau Schnittchen".
 
Peter, 4;5
Peter benennt eine Abbildung mit Pommes Frites und Ketchup: "Pommes mit Steckschlup".
 
Julia, 6;4
Die Therapeutin fragt etwas und Julia antwortet: "Da musst du Papa fragen. Der heißt Günther." Therapeutin: "Ich sage immer zu ihm: Herr XY (Nachnahme)."
Julia lächelt: "Ist nicht so schlimm."

 

Nach oben